Lager Donnerstagabend

Am Donnerstagabend haben sich viele bereits vor dem Abendessen schöngemacht. Frau Häller hatte alle Hände voll zu tun; sie hat wunderschöne Frisuren gemacht. 

Alle waren gespannt auf die Disco. Mit einem Discodrink-Ticket war man dabei. Beim Einlass gab es einen lauten Knall. Die Disco war mit Ballonen, Girlanden, LED-Lichter, einer Discokugel und einem Sternenprojektor dekoriert. Es hatte auch eine coole Nebelmaschine. Es gab eine Bar mit vielen Drinks. Ein Drink wurde selbstgemacht. Es war cool. DJ’s haben die Musik abgespielt. Alle haben mitgemacht und ganz viel Spass gehabt. 

 

Jaden, Jana, Laura, Leonie, Livio, Marc 

Lager Donnerstag 23.06.2022

Nachtrag Mittwochabend 

Die Gruselbahn war sehr cool, denn die anderen Kinder haben uns immer so lustig verschreckt. Es hat viel Dampf gehabt und ich habe mich gefragt, wie sie das machen. 

Man musste in Tastkisten fassen und es war sehr gruselig und schleimig. Es hat verschiedene Posten mit Rätsel und Fragen gegeben. Man musste den richtigen Code rausfinden, um die kleine Schatztruhe zu öffnen. 

Luca, Kevin 

 

Lager Donnerstag, 23.6.22 

Zum Frühstück hat es eine feine Rösti mit Speck und einem Spiegelei gegeben. 

Wir waren in der Elmer-Citro-Fabrik. Es war sehr laut, deshalb haben wir Ohrenstöpsel in die Ohren gestopft. Es war cool, weil es so viele Roboter gegeben hat. Wir haben gesehen, wie sie die Getränke abfüllen, den Deckel schliessen und in die 6er Verpackung verschweissen. 

Wir waren auf dem Spielplatz. Dort hat es einen leckeren Cervelat gegeben. Unterhalb des Spielplatzes gab es einen grossen Bach. Wir haben viele Steine, die auf dem Wasser «schiefern» gefunden. Wir haben viele Steine in den Bach geworfen. 

Der Elmer-Citro-Weg war sehr cool, aber auch ein bisschen weit. Wir haben beim Elmer-Citro-Weg ein Citro aus dem kühlen, runden Brunnen geholt. 

 

Luca, Kevin 

 

 

 

Lager Mittwoch 22.06.2022

Am Morgen gab es zwei Ateliers: Spiele draussen und ein Kreativ-Atelier. 

Als Spiele draussen gab es eine Schnitzeljagd. Eine Gruppe lief voraus und hat einen Weg mit Ballonen und Vogelband markiert. Der Weg führte querfeldein über Stock und Stein. Bei nasser Witterung hat sich die zweite Gruppe auf den Weg gemacht. Die vorausgehende Gruppe hat die Ballone gut versteckt. Zum Glück hat die nachfolgende Gruppe das Ziel trotzdem gefunden. Die wartende Gruppe hat aus nächster Nähe einen Hirsch und zwei weitere Wildtiere gesehen. Als Schatz gab es feine Getränke. Als wir Zuhause waren platzte der Trocknungsraum fast, weil wir so viele nasse Regenkleider hatten. 

Beim Kreativ-Atelier konnte man Bändeliknüpfen, falten und Girlanden für die Disco basteln. 

Am Nachmittag konnten wir aufs Trampolin. Man konnte sehr hoch hüpfen, weil es eine gute Federung hatte. Viele Kinder haben auch den Salto gemacht. Eine Gruppe hatte trotz Regen sehr viel Spass. 

Ein paar Kinder haben im Lagerhaus gechillt oder haben kreative Sachen gemacht; gezeichnet, Ketten aufgefädelt … 

Zum Znacht gab es Fajitas. Es gab eine riesige Auswahl an Zutaten für die Fajitas. Es gab Kinder, die drei Fajitas gegessen haben. 

Carmen, Lena, Marina, Nina 

 

Nachtrag Dienstagabend 

Alle haben ein Film-Ticket bekommen. Damit haben sie Popcorn, ein Getränk und einen Eintritt ins Kino erhalten. Der Film handelte um die Burg Schreckenstein. Es war ein gruseliger, aber auch lustiger Film. 

 

Carmen, Lena, Marina, Nina 

Lager Mittwoch 22.06.2022

 

 

Lager Dienstag 21.06.2022

Heute Morgen wurden wir mit lustiger Musik aus den Zimmern gelockt.

Wir haben unsere Rucksäcke gepackt und uns für den Baditag bereitgemacht. Wir fuhren mit dem Bus runter ins Dorf Elm. Mit dem nächsten Bus fuhren wir nach Schwanden und mussten zur Badi gehen. Es gab eine richtig coole, breite Rutschbahn, ein 1 Meter- und ein 3 Metersprungbrett. Das Wasser war 24 Grad kalt. Man konnte unter eine pilzförmige Dusche stehen. Um den Mittag gab es einen sehr kurzen Regenschauer mit Gewitter. Kaum waren wir in den Garderoben, kam die Sonne wieder hervor. 

Viele Kinder haben sich getraut vom 3-Metersprungbrett zu springen. Es war cool, dass auch die Lehrerinnen die Rutschbahn runtergerutscht sind.

 

Eloi, Maja

 

 

Lagerfahrt

 

Montag, 20.06.2022

Wir gingen am 20. Juni 2022 ins Lager auf Elm. Wir fuhren bequem mit dem Car nach Elm. Danach sind wir in einen kleineren Bus umgestiegen. Der Bus war gefüllt mit Gepäck und fuhr auf einer kurvigen, steilen Strasse zum Skihaus Schabell. 

 

Wir haben uns in den Schlägen eingerichtet. Danach hat es feine Hot-Dogs gegeben. Am Nachmittag hatten wir Spiele draussen und kreativ sein. Wir haben Popcorntüten gefaltet und Girlanden für die Disco vorbereitet. Nach dem Programm hat es eine Dusch- und ICH-Zeit gegeben. Nachher hat es zum Znacht Chicken Nuggets, Risotto und Erbsli gegeben. Es war sehr lecker. 

 

Nachtrag Montagabend, 20.6.22

Wir waren vor der Nachtwanderung noch auf dem grossen Trampolin. Es war sehr cool, weil sie richtig gut gefedert haben.

Dann mussten wir den gelben Bändeli folgen und Aufgaben lösen. Wir mussten ein Lösungswort herausfinden. Am Schluss gab es einen Schatz; nämlich ein kleiner Teddybäranhänger. Als Bettmümpfeli gab es ein Schokoladenfondue mit verschiedenen Früchten.

Chiara

 

 

 

Roboter Werken Basisstufe

Während mehreren Wochen wurde in der Basisstufe fleissig mit Holz gewerkt. Zuerst durften die Kinder verschiedene Werkzeuge wie Hammer, Schraubenzieher, Handsäge, Handbohrer und Feile ausprobieren. Danach wurden die Roboter ausgedacht und auf Papier geplant. Während der Umsetzung merkten die Kinder, dass es viel Geduld braucht bis beispielsweise ein Stück Holz abgesägt oder feingeschliffen war. Auch war es gar nicht so einfach Details wie Haare oder Knöpfe anzubringen. So gab es viel zu tun bis die Roboter fertig wurden. Nicht ohne Stolz lassen sich die einmaligen Roboter nun präsentieren. 

 

 

Pumptrack in Nebikon

Am 22. und 24.03.22 besuchten mal die jüngeren, mal die älteren Kinder den mobilen Pumptrack auf dem Schulhausplatz in Nebikon.

Vorsichtig machten wir uns vertraut mit der kurvenreichen und welligen Bahn. Auf Kickboards oder mit dem Velo drehen wir immer mutiger Runden und kommen ins Gefühl «vom Pumpen» über die Wellen. So gelingen Runden ohne angeben zu müssen, mutig liegen die Kinder in die Kurven. Fahrzeuge werden ausgetauscht und Tipps werden gegeben- so vergeht die Zeit im Nu!

Danke der Jugendarbeit fürs Organisieren!

 

 

 

Waldtag der 3.-6. Klasse vom 10.02.2022

Wir schrieben ein Gedicht und sprachen in Reimen. Ein Gedicht für ein Waldlicht.

An alles ist gedacht, ein Rost ist mit dabei.

Beim Geländespiel hatten alle grossen Spass. Jeder hat sich bemüht für ein schokoladiges Dessert. Schlussendlich gewann Gruppe gelb vor den beiden Gruppen blau und rot.

04.03.22 Lena Steinmann

 

 

 

Lesenacht 21.01.2022

Am Freitagabend trudelten die Kinder abends reich beladen mit Decken und Kissen ins stimmungsvoll beleuchtete und dekorierte Schulhaus ein.

Sie besuchten drei selber gewählte Ateliers aus dem reichen Angebot, der bunte Lesenacht-Plan führte sie durch den Abend.

Zu stimmungsvoller Live-Flötenmusik stimmten wir uns ein mit einer feinen Massage.

Dann ging es in die verschiedenen Ateliers.

Eine Bilderbuchgeschichte miterleben.

Gemütlich lesen in der Bibliothek.

Hörbücher, Ratekrimi, basteln waren weitere Stationen.

Bei einem feinen Bettmümpfeli stärken wir uns für den zweiten Teil des Abends.

Die Idee zur Lesenacht hatte ihren Ursprung im Schulhausbriefkasten. Eine Kindergruppe formulierte den Wunsch der Durchführung einer Lesenacht auf einem Zettel. An der Vollversammlung wurde das Anliegen aufgenommen und von der Schulgemeinschaft unterstützt. Es bildeten sich Interessengruppen, die zu ihren Themen weiter vorbereiteten. Eine Gruppe schrieb den Elternbrief, andere organisierten das Bettmümpfeli, die Dekoration, das Bastelangebot und natürlich die Geschichtenideen.

 Ein grosses DANKESCHÖN allen Kindern, die mitgedacht, vorbereitet und organisiert haben. Es ist ganz toll, was wir miteinander auf die Beine stellen können!

 

 

 

Adventsanlass

Am Montagmorgen trafen sich alle Kinder der Schule Ebersecken im selben Zimmer. Alle waren gespannt auf den besonderen Morgen. Eingestimmt haben wir uns mit Peter Reber’s «Winterziit, Wiehnachtsziit». Danach durfte jeweils ein Kind jeder Schulfamilie ein Los ziehen, welches verriet womit sie sich beschäftigen werden.

Drei Familien machten sich auf in die «Weihnachtsbäckerei» und sorgten dafür, dass am Schluss jedes Kind einen Grittibänzen mit nach Hause nehmen durfte. Dabei halfen Gross und Klein einander und der Backofen stand im Dauereinsatz.

Die anderen drei Familien genossen die Zeit mit verschiedenen Gesellschaftsspielen. Dabei stellte sich heraus, dass wir wahre Könner im «Finger Twist» unter den Kindern haben. ;-)

Kurz vor dem Mittag trafen wir uns nochmals. Anschliessend durfte jedes Kind einen feinen Grittibänzen und schöne Erinnerungen an eine gemeinsame Zeit in der Schulfamilie mit nach Hause nehmen.

 

 

1. Vollversammlung

Die erste Vollversammlung fand am 24.September 2021 statt. Für die neuen Kinder war es sehr speziell. Es gab noch eine Lobrunde und viele Kinder trauten sich zu sprechen- bravo!

Herbstwanderung 2021

Wir haben eine tolle Herbstwanderung erlebt!

Ein feines Znüni als Stärkung

Gemeinsam als ganze Schule unterwegs, gross und klein miteinander.

Feines Zmittag

Es wird und nie langweilig- der Wald ist ein grosser Spielplatz

Zwei müde Kinder konnten auf dem Rückweg den Lehrerinnen die Hand geben.

Zäme wachse - zämewachse !

Mottoanlass vom 2.9.2021

Das erste Treffen mit der ganzen Schule vom 2. September 2021 galt ganz besonders unserem Motto. Zuerst sangen wir aber gemeinsam unseren Schulsong «Metbestemme». Die «Schulband» hat Verstärkung gekriegt: Kim und Tom am Piano, Nik am Bass.

   

Was braucht es denn eigentlich zum «Wachsen» ? Judith Studer und Anna Stalder finden das zusammen mit allen heraus.

Vier Mädchen haben am 23. August neu gestartet: Liv, Nina, Carmen und Lina.

Wir begrüssen sie mit einem grossen Applaus und einem stärkenden Getränk.

Dann werden die Schulfamilien gebildet und gestalten als erster gemeinsamer Moment zusammen eine Blume, welche schon bald den Eingangsbereich unseres Schulhauses verzieren wird.

Unsere sechs Schulfamilien werden in diesem Jahr immer wieder etwas zusammen unternehmen und so «zusammenwachsen».

Wir sind gespannt, was da noch alles folgen wird !

Adventsfenster

 

Herbstwanderung

Herbstwanderung vom Montag 14.09.20
Wir waren mit der ganzen Schule auf der Herbstwanderung. (Jaden, Jasmin F., Jasmin E.)

Wir sind am Znüniplatz angekommen. Alle haben das bis jetzt super gemacht. Alle assen etwas, damit sie nachher wieder Energie haben. (Fiona, Kim, Dario)

Ein paar Jungs essen gemütlich ihr Znüni auf den Baumstämmen. (Joel, Sina, Janina)

Wir gingen Richtung Eppenwil, dort gab es unser feines Zmittag aus dem Rucksack. (Maja, Livio, Marina)

Die Mädchen machen Mittagsrast. Danach können ein paar Kinder mit dem Taxi nach Hause. (Silvio, Nik, Lena)

Wir testeten diese Barriere, wie stark sie ist. (Eloi, Tom, Finn)

Wir haben auf der Herbstwanderung Frau Studer den Baum hinaufgezogen. (Fabio, Jan, Leonie)

Tagung Brugg vom 16.11.2019

Heute mussten wir früh aus dem Bett. Denn Sonja, Svenja, Lena, Finn, Flavio und ich durften die Schule Ebersecken am Partizipationskongress in Brugg vertreten. Wir durften teilnehmen weil wir ein Partizipationshaus haben und viel mitbestimmen dürfen.

Rita Pfister brachte Flavio und Svenja nach Nebikon. Sabine Roth brachte Sonja, Finn, Lena und mich nach Nebikon. In Nebikon wartete Herr Vogel auf uns. Mit dem Zug gings nach Olten. In Olten trafen wir Herr Kirchschläger, jetzt waren wir komplett.

Nachher fuhren wir nach Brugg. Im Tagungszimmer hatten wir noch ein paar Fragen zu besprechen und machten noch ein paar Fotos. Dann kamen auch schon die ersten Gäste.

Es kamen etwa 25 Lehrpersonen. Dann ging es los. Unser Teil war ziemlich am Anfang.

Svenja begrüsste die Leute, Sonja erzählte etwas über das Fundament von unserem Partizipationshaus. Dann war Flavio an der Reihe mit dem Klassenrat und Finn mit der Vollversammlung. Jetzt war ich dran. Ich erklärte den Friedensspick. Dann erzählte Lena von der Organisation des Schneelagers und Svenja zum Schluss vom Lerncoaching.

Anschliessend hörten sie unseren Ebersecker Song. Herr Kirchschläger stellte uns noch ein paar Fragen. Danach war Pause mit Gipfeli und etwas zu Trinken.

Um viertel nach Elf war unser Teil beendet und wir wurden verabschiedet. Lena und ich wurden direkt in Brugg bei der Fachhochschule abgeholt, weil wir noch einen anderen Termin hatten. Für die anderen Kinder ging es wieder mit dem Zug via Olten zurück nach Nebikon. Manuela Kronenberg holte Flavio und Svenja, Sabine Häfliger holte Sonja und Finn. Herr Vogel hat uns begleitet. Es hat mir sehr gefallen. Es wird wohl mein erster und letzter Kongress gewesen sein mit der Schule Ebersecken.

Lars Steinmann, 3.- 6. Klasse

 

Label Partizipation

Der Kanton Luzern hat erstmals sechs Schulen mit einem Label ausgezeichnet.

Die Schule Ebersecken hat von der Dienststelle Volksschulbildung das Label "Partizipation der Lernenden" erhalten.

Stellvertretend für die Schule haben dies Caroline Arnold und Adrian Vogel in Empfang genommen.

Unser Weidenhaus erhält einen neuen Schnitt

Am 09.09.19 nach der Pause nehmen die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe mit Baum- und Astscheren und Sägen ausgerüstet ein handwerkliches Projekt in Angriff. Unser Weidenhaus explodierte über die Sommerferien und wuchs über sich hinaus. Die jungen Triebe wollen geschnitten und eingeflochten werden.

Mit viel Elan und Tatendrang nahmen die Kinder diese Aufgabe mit drei Lehrerinnen in Angriff. Besonders das Schneiden machte viel Spass, einige Kinder konnten kaum gebremst werden, so dass zum Einflechten plötzlich die Zweige fehlten! «Das seien nun Fenster», meinten andere tröstend. Die Zweige in der Höhe wurden von den Lehrerinnen zur kuppligen Dachform eingebunden und eingeflochten.

Die abgeschnittenen Zweige entlaubten wir, sie werden im TTG zu Kugeln weiterverarbeitet.

Im bereitgestellten Anhänger sammelten wir alles Schnittmaterial und putzten mit Besen und Rechen unseren Arbeitsplatz.

Grossen Dank allen fürs tatkräftige und gesellige Anpacken!

Judith Studer

 

Schulstart

Es geht los: Willkommen im Schuljahr 2019/20 !

"Ech erkläre der üsi Schuel" - so lautet unser Jahresmotto.

Unsere Schule ist unterwegs zu einer Individualisierenden Gemeinschaftsschule. Die Schule von heute unterscheidet sich stark von den Schulkonstrukten, welche noch in den Köpfen vieler Erwachsenen sind.

Wir wollen erklären, was uns wichtig ist und weshalb wir den Weg so gehen, wie wir ihn gehen.

Unsere Adressaten sind vor allem die Eltern, aber auch unserer neuer Schulpartner Altishofen.